Mittwoch, 2. Juni 2010

AFRIKA



Hi Ladys and Gentlmen, diesen Winter habe ich mir einen langersehnten Wunsch erfüllt und bin nach Afrika zum Nil geflogen. Dort habe ich mich mit der Sveta getroffen und wir haben drei wunderbare Wochen miteinander erleben dürfen. Wir wurden verwöhnt vom warmen Klima, gutem Essen, spannenden Boda (Mopedtaxi, bringt dich überall hin, drei Unfälle in drei Wochen) fahrten, netten Leuten, schöner Gegend und natürlich von einem wunderbarem Wildwasser.




Sveta im Bujagali

Bodaride
Sweet Spot

David im Kalgalla Fall


Sveta nice line on Brickyard
Der erste Kontakt mit warmen Paddelwasser war der Hammer, es ist wie paddeln in der Badewanne. Am Anfang war es gewöhnungsbedürftig mit dem kleinen Boot, großen Wellen, große Walzen und pumpenden Kehrwässern . Aber nach zwei, drei Paddeltagen war der Aquapark nur noch ein Genuss und meine Spielboot Skills haben sich glaube ich auch verbessert.


David: Blunt


Sveta Big Air Blunt

Screwing Dave

Das ganze hatte nur einen Nachgeschmack. Es war beim NRE-Camp eine ausgezeichnete Aussicht auf den Nil wo man das Frühstück wunderbar genießen konnte. Wenn man aber dann daran dachte, dass in wenigen Wochen die schöne Aussicht auf den Fluss durch einen See ersetzt werden würde, verging einem der Appetit. Ich bin echt froh, dass wir den Nil ohne weiteren Staudamm erleben durften. Es ist aber auch weiterhin noch möglich dort Boot zu fahren aber ohne Morningsection. Es werden noch schöne Rapits stehen bleiben, wie: Itanda, Kalgalla Fall, Nile Special, Hypoxia, usw. Auch in Zukunft wird sich eine Reise zum Nil lohnen.

Silverback



Vielleicht sieht man mal alle bei einem Teamtreffen.